Bis 9. Februar für Erasmus-Projekt zur Astronomie anmelden

Nach dem erfolgreichen Start unserer Mallinckröte in die Stratosphäre steht das nächste Highlight bevor: Das erste internationale Treffen mit Teilnehmern aller beteiligten Schulen aus Bulgarien, Frankreich, Mazedonien, Portugal, Rumänien und Schottland findet vom 10. bis 16. April 2018 an unserer slowenischen Partnerschule, der St. Stanislav Institution in Ljubljana, statt.

Projektsprache ist Englisch

Vor Ort finden interessante Workshops zum Thema Astronomie, aber auch Besichtigungen und Freizeitaktivitäten statt. Ziel dieses Treffens ist sowohl das interdisziplinäre Arbeiten in Teams als auch die Begegnung von Schülerinnen und Schülern aus acht europäischen Ländern. Die Projektsprache ist Englisch. Die Unterbringung erfolgt in Gastfamilien bzw. in dem der Schule angeschlossenen Internat.

Die Teilnehmenden sollten aufgeschlossen sein, Spaß daran haben, neue Aspekte des Themas Astronomie gemeinsam mit anderen zu erarbeiten, sowie die Ergebnisse und Aktivitäten zu dokumentieren (z.B. durch das Verfassen von Beiträgen für die Homepage, Blogeinträgen oder Pressemitteilungen, sowohl in Print-, Audio- oder Videoform). Außerdem wird erwartet, dass die Teilnehmer nach der Reise ihre Erfahrungen auch der Schulgemeinschaft des Mallinckrodt-Gymnasiums präsentieren.

Anmelden bis zum 9. Februar 

Die Kosten für Flüge, Transfers, Unterkunft und Verpflegung werden weitgehend durch das Erasmus+ Budget gedeckt, der Eigenanteil pro Schüler beträgt 100 Euro. Interessierte Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9, die bereit sind, sich zu engagieren und unsere Schule zu repräsentieren, sollten sich bis spätestens 9. Februar 2018 dafür anmelden.

Bitte schickt sowohl den Fragebogen zur Motivation als auch den Steckbrief (mit Foto) ausgefüllt an Frau Bullmann (bullmann@mallinckrodt-gymnasium.de). Diese könnt ihr hier herunterladen:

Fragebogen zur Motivation »

Streckbrief »

Bei Fragen könnt ihr euch ebenfalls an Frau Bullmann wenden. Gehen mehr aussagekräftige Bewerbungen als Plätze ein, entscheidet das Erasmus-Team. Wir sind sicher, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch von diesem Projekt begeistert sein und von den vielfältigen Erfahrungen und Begegnungen mit anderen jungen Europäern profitieren werden.