Abiturjahrgang 1992 feiert Wiedersehen nach 25 Jahren

Ein Vierteljahrhundert ist es her, dass sie am Mallinckrodt-Gymnasium ihre Reifezeugnisse erhalten haben: Am Samstag (14.10.2017) haben sich rund 50 Altschülerinnen des Abiturjahrgangs 1992 – ein reiner Mädchenjahrgang – wieder getroffen, um ihr Silberabitur zu feiern. Mittlerweile leben die Altschülerinnen über den ganzen Kontinent verstreut. Die mit der weitesten Anreise waren aus Toulouse, Zürich, Berlin und vom Bodensee zu dem Ehrentag nach Dortmund gereist. Gottesdienst und Empfang in der Schule Der Tag begann mit einem Gottesdienst und Empfang in der Schule. Der ehemalige Stufenleiter Jürgen Kalthoff führte die Altschülerinnen durch das Schulgebäude, in dem sich mittlerweile vieles verändert hat. Auch etwa 10 ehemalige Lehrerinnen und Lehrer nahmen an dem Jubiläum teil. Später am Abend wurde dann in einem Restaurant weiter...

Mehr

Feierliche Verleihung der Abiturzeugnisse

Die 106 Abiturientinnen und Abiturienten der Q2 des Mallinckrodt-Gymnasiums haben am Samstag (08.07.2017) ihre Reifezeugnisse erhalten. Nach dem feierlichen Gottesdienst in der Propsteikirche, der von Schulseelsorger Tobias Ebert geleitet wurde, folgte die Zeremonie im Forum der Schule. Was in den Reden der verschiedenen Vertreter der Schule, der Elternschaft und der Schülerschaft deutlich wurde: Die von Brigitte Hoppe-Roppertz und Bernd Grothus geleitete Stufe wird nicht nur wegen ihrer hervorragenden schulischen Leistungen in Erinnerung bleiben. Vor allem auch wegen ihres großen sozialen Engagements (z.B. im Gast-Haus) und der großen musikalischen Talente hat die – nun ehemalige – Q2 tiefe Spuren in der Schulgemeinschaft hinterlassen. Der Höhepunkt des Schuljahrs ging mit dem Abiball in der Stadthalle Kamen zu Ende....

Mehr

Emotionaler Abschied von der Q2

Mit einem Gottesdienst und dem verbundenen Segen sind die Schülerinnen und Schüler der Q2 am Freitag (07.04.2017) aus der Schulgemeinschaft des Mallinckrodt-Gymnasiums verabschiedet worden. Nach einer bunten Mottowoche hob Schulpfarrerin Sigrun König in ihrer Predigt unter anderem die unterschiedlichen Talente und Begabungen der Jahrgangsstufe hervor. Sie appellierte an die Schülerinnen und Schüler, die von Gott gegebenen Talente im Leben zu nutzen. „Die Liebe zählt nicht“ Als Symbol für die vielen unterschiedlichen Begabungen überreichte Oberstufenkoordinator Ulrich Freudenreich den angehenden Abiturientinnen und Abiturienten als Abschiedsgeschenk kleine bunte Bälle, die als Erinnerung an die Schulzeit und Schulgründerin Pauline von Mallinckrodt mit dem Spruch „Die Liebe zählt nicht“ gestaltet sind. Die gesamte Schulgemeinschaft wünscht der Q2, die von Brigitte Hoppe-Roppertz und Bernd Grothus geleitet wird, nun Gottes Segen für die Abiturprüfungen, die mit den schriftlichen Prüfungen im Fach Deutsch am Dienstag nach den Osterferien (25.04.2017)...

Mehr

Abiturientia 2016 feierlich verabschiedet

Höhe- und gleichzeitig Schlusspunkt der Schullaufbahn: 109 Schülerinnen und Schüler der Q2 haben am Samstag (02.07.2016) im Mallinckrodt-Gymnasium ihr Abiturzeugnis feierlich überreicht bekommen. Zuvor hatte die Jahrgangsstufe in der Propsteikirche den Abiturgottesdienst gefeiert. In der von einigen Abiturienten mitgestalteten heiligen Messe ging es vor allem um die Bedeutung von Schlüsseln. Schließlich lautete das Motto des Gottesdienstes: „Lasst uns neue Türen offen“. In diesem Kontext gab Schulseelsorger Tobias Ebert der Abiturientia in seiner Predigt mit auf den Weg, Gott hinter jeder Tür und in jedem neuen Raum an der Seite wissen zu dürfen. „Bleibt auf dem Teppich!“ Anschließend folgte im Forum des Mallinckrodt-Gymnasiums die feierliche Verleihung der Abiturzeugnisse. Schulleiter Christoph Weishaupt lobt in seiner Rede mit Blick auf die Reifezeugnisse „die hervorragenden Ergebnisse“ der Stufe. Wie beim Schwimmunterricht seien die Abiturientinnen und Abiturienten nun aber an dem Punkt, loszulassen und in neuen Wassern bzw. Materien selbständig zu agieren. Die besten Wünsche und Gratulationen im Namen des Erzbistums Paderborn, dem Schulträger der Schule, überbrachte die für das Mallinckrodt-Gymnasium zuständige Referentin Susanne Wagenknecht. In ihrer Ansprache verdeutlichte sie mit einer kurzen Geschichte die Wichtigkeit, die Zeit den richtigen Werten zu widmen. Zu den Rednern während des Festakts im Forum, der musikalisch feierlich untermalt wurde, gehörten auch die Stufenleiter Marita Haak und Hubert Voß, Ursula Bissa als Vorsitzende der Elternpflegschaft der Stufe sowie Pauline Vester und David Obermeier im Namen der Schülerschaft. Letztere empfahlen den Abiturientinnen und Abiturienten mit Blick auf das Abiturmotto augenzwinkernd: „Bleibt auf dem Teppich!“ In der Eingangshalle und auf dem Schulhof stießen Schüler, Eltern, Angehörige und Lehrer anschließend auf das bestandene Abitur an. Die Bewirtung hatten Schülerinnen und Schüler der Q1 gemeinsam mit ihrer Stufenleitung vorbereitet....

Mehr

94 Abiturientinnen und Abiturienten feierlich entlassen

Abschied eines außergewöhnlichen Jahrgangs: Das Mallinckrodt-Gymnasium hat am Samstag (20.06.2015) die Abiturientinnen und Abiturienten des Jahrgangs 2015 feierlich entlassen. Insgesamt erhielten 94 junge Menschen bei der Zeremonie im Forum der Schule ihr Reifezeugnis. Sprünge wagen und auf Gott vertrauen Die Feierlichkeiten begannen traditionell mit dem Gottesdienst in der Propsteikirche, der von mehreren Abiturientinnen vorbereitet worden war. In den passend ausgewählten Texten rückten dabei besonders „Stufen“ in den Blickpunkt. Schulseelsorger Tobias Ebert empfahl den Abiturientinnen und Abiturienten in seiner Predigt, dass sie nun, nach dem Erreichen der letzten Stufe auf dem Weg zum Abitur, auch Sprünge wagen, sich dabei aber immer in der Gewissheit Gottes wähnen und auf ihn vertrauen können. [Best_Wordpress_Gallery id=“5″ gal_title=“Abitur-Entlassfeier 2015″] Anschließend wurden im Forum der Schule die Zeugnisse überreicht. Schulleiter Christoph Weishaupt, der auch die besten Grüße und Wünsche des Schulträgers übermittelte, lobte in seiner Rede die ganz hervorragenden Ergebnisse der 94 Abiturientinnen und Abiturienten des Jahrgangs 2015. Kein Jahrgang zuvor habe bislang in Bezug auf die Noten und den Durchschnitt bessere Ergebnisse erzielt. Zugleich erinnerte Weishaupt an die Verpflichtung, die Talente nicht nur für sich, sondern vor allem im Dienste für andere einzusetzen. Unterhaltsamer Blick in die Zukunft Während die Elternpflegschaftsvertreter der Q2 einen unterhaltsamen und augenzwinkernden Blick in die ganz persönliche Zukunft der Abiturientinnen und Abiturienten wagten, griff Luise Esser, die die Stufe gemeinsam mit Jan Lorenz geleitet hatte, in ihrer Rede auf Michael Endes „Momo“ zurück. Zudem übermittelten Sofia Katsikis und Maximilian Maranca für die SV die besten Wünsche der Schülerschaft des Mallinckrodt-Gymnasiums. Abiball in Stadthalle Kamen Aus den Händen des Schulleiters und der Stufenleiter erhielten die Abiturientinenn und Abiturienten anschließend ihre sehnsüchtig erwarteten Reifezeugnisse. Mit einem großen und stimmungsvollen Abiball in der Stadthalle Kamen, zu dem auch viele Altschülerinnen und Altschüler kamen, gingen die Feierlichkeiten dann am späten Abend zu...

Mehr

Abiturientia 2011 verabschiedet

Die Abiturientia 2011 des Mallinckrodt-Gymnasiums ist am Samstag nach neun Jahren Schulzeit verabschiedet worden. Die 94 jungen Erwachsenen erhielten nach einem Gottesdienst in der Propsteikirche in der Aula der Schule ihre Zeugnisse von Christoph Weishaupt und den Stufenleitern Hubert Voß und Ulrich Freudenreich überreicht. Das Symbol der Raupe, die sich zu einem prächtigen Schmetterling entfaltet, hatten die Abiturientinnen und Abiturienten als Leitmotiv für den feierlichen Gottesdienst in der Propsteikirche gewählt, der von Schulseelsorger Tobias Ebert geleitet wurde. Schulleiter Christoph Weishaupt übermittelte im Forum des Mallinckrodt-Gymnasiums die Grüße des Schulträgers und gab den Abiturientinnen und Abiturienten in seiner Ansprache mit auf den (Lebens-)Weg, in wichtigen Situationen zuerst ihren Herzen, und erst dann dem Kopf zu vertrauen. Schließlich hätten sie an der Schule nicht nur eine fundierte fachliche Ausbildung, sondern vor allem auch eine christliche Erziehung genossen. Ähnlich äußerte sich Stufenleiter Hubert Voß, der in seiner Rede an viele gemeinsame Stunden und Erlebnisse im Unterricht und auf Kursfahrten erinnerte. Auch Elternschaft und Schülervertretung übermittelten den Abiturientinnen und Abiturienten Grußworte. Für die Abiturienten sprach Ludwig Hollmann, der in seiner kurzweiligen Rede auf die Schulzeit zurückblickte. Der Tag – und damit die gemeinsame Schulzeit – ging für die Schülerinnen und Schüler mit dem traditionellen Abitur-Ball am Abend zu...

Mehr