Einladung zum Kammerkonzert am 18. Januar

Freunde der Kammermusik aufgepasst: Am Donnerstag (18.01.2018) findet um 19 Uhr im Forum des Mallinckrodt-Gymnasiums ein von den Musiklehrern organisiertes Kammerkonzert statt. Schülerinnen und Schüler von der fünften Klasse bis zur Q2 stellen dabei in verschiedenen Besetzungen die Ergebnisse ihrer Probenarbeit der letzten Wochen und Monate vor. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen Insbesondere für die Instrumentalisten, die beim diesjährigen Wettbewerb „Jugend musiziert“ mitspielen werden, ist dieser Abend eine willkommene Gelegenheit, ihre Stücke bereits zuvor einem breiteren Publikum zu präsentieren. Alle Mitwirkenden laden herzlich zu diesem Konzert ein und freuen sich über eine zahlreiche...

Mehr

Rückkehr zu G9 am Mallinckrodt-Gymnasium

In den letzten Wochen erreichten uns immer wieder Anfragen interessierter Eltern, ob auch am Mallinckrodt-Gymnasium der neunjährige Bildungsjahrgang (G9) wiedereingeführt wird. Votum für Rückkehr zu G9 Obwohl die formale Entscheidung darüber – wegen des sich noch im Prozess befindenden Gesetzgebungsverfahrens – abschließend erst nach den Sommerferien 2018 wird fallen können, kann jetzt schon gesagt werden, dass sich wohl alle schulischen Gruppen für eine Rückkehr zu G9 aussprechen. Zuletzt hatte die Lehrerkonferenz am 7. Dezember 2017 mit überwältigender Mehrheit ein entsprechendes Votum für die Wiedereinführung von G9 am Mallinckrodt-Gymnasium...

Mehr

Kalenderjahr beginnt mit Sternsingersegen

Das neue Kalenderjahr hat im Mallinckrodt-Gymnasium am Montag (08.01.2018) mit dem traditionellen Segen der Sternsinger begonnen: Am Ende der 1. großen Pause hat sich die Schulgemeinschaft zu einem kurzen Gottesdienst im Forum versammelt. Gemeinsam gegen Kinderarbeit Im Anschluss segneten die Sternsinger auch das Sekretariat und den Eingangsbereich der Schule. Mehr Informationen zur diesjährigen Sternsingeraktion, die unter dem Motto „Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit“ steht, gibt es hier »...

Mehr

Stoffkröte flog bis in 37.045 Meter Höhe

Ohne sichtbare Anstrengung und mit einem Lächeln auf den Lippen: So konnte die „Erasmus+“-AG unsere Raumfahrerin im entfernten Bayern wieder auf der Erde begrüßen. Der Start am 22. Dezember 2017 war sogar vom WDR-Fernsehen begleitet worden (mehr »). Bis in 37.045 Meter Höhe Nachdem die ersten Daten ausgewertet sind, wird klar, dass der Besuch der Stratosphäre eine nahezu perfekte Weltraumexkursion war: Nach planmäßigem Start schraubte sich der Ballon sogar bis in 37.045 Meter Höhe und flog von dort am Fallschirm bis über die hessisch-bayrische Landesgrenze. Während die Astronomie-AG noch zum Landepunkt eilte, konnte unsere Kröte hier bereits von einem Landwirt aus einem Baum befreit werden. Völlig unversehrt – trotz Windgeschwindigkeiten von nahezu 300 Kilometern pro Stunde und eisigen -63 °C – konnte sie von hier den Heimweg ins dreihundert Kilometer entfernte Dortmund antreten. Projekt schreit nach Wiederholung Während unsere Pionierin auf ihrer Mission wertvolle Daten sammeln konnte, sind Aufnahmen aus der Stratosphäre leider nicht gelungen. Beim nächsten Mal wird auch dies funktionieren, ist sich die Astronomie-AG allerdings sicher. Denn dass das Projekt wiederholt werden muss, da sind sich alle Beteiligten...

Mehr

Frohe Weihnachten und ein gutes Jahr 2018!

Die Schulleitung, das Kollegium und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Mallinckrodt-Gymnasiums wünschen Ihnen frohe Weihnachten und ein gutes Jahr 2018. Wiederbeginn des Unterrichts nach den Ferien ist am Montag (08.01.2017) um 8 Uhr. An diesem Tag empfangen die Schülerinnen und Schüler zu Beginn der dritten Stunde den Sternsingersegen im Forum.

Mehr

Mallinckröte pünktlich ins Weltall gestartet

So hoch ist noch keine Stoffkröte geflogen! Die Schülerinnen und Schüler der von Bernd Grothus geleiteten Astronomie-AG des Mallinckrodt-Gymnasiums haben am Freitag (22.12.2017) eine Mallinckröte mithilfe eines Wetterballons ins Weltall geschickt. Pünktlich in der 1. großen Pause fiel unter den staunenden Blicken der Schulgemeinschaft nach einem Countdown der Startschuss für den Flug in eine Höhe von rund 35 Kilometern. Monatelange Vorbereitungen für einen Moment Monatelang hatten die Vorbereitungen gedauert. Die Schülerinnen und Schüler mussten das notwendige Equipment zusammentragen, testen, montieren und die erforderlichen Genehmigungen einholen. Der entscheidende Moment dauerte dann nur wenige Sekunden, wurde aber vom Fernsehen begleitet. Ein Beitrag wird am Freitagabend um 19:30 Uhr in der WDR-Lokalzeit gesendet. Ab dem späten Abend ist der Beitrag in der Mediathek des WDR zu sehen. Der Stratosphärenflug war ein weiteres Vorhaben der Schule im Rahmen des europäischen „Erasmus+“-Projektes „Eurostronomia“. Darüber, wo die Kröte nach ihrem Flug ins All auf der Erde gelandet ist, wird in den kommenden Tagen auf der Homepage berichtet. Die Astronomie-AG wird die Ergebnisse und Daten, die die Kröte und die begleitende Kamera gesammelt haben, auswerten. Mehr Informationen zum...

Mehr