Am 22. Dezember startet die Mallinckröte ins Weltall

Der Countdown läuft: Das Vorhaben der Astronomie-AG des Mallinckrodt-Gymnasiums, eine Mallinckröte in den Weltraum zu befördern, nimmt Gestalt an. Nachdem das notwendige Equipment zusammengetragen, getestet und montiert und die erforderlichen Genehmigungen eingeholt wurden, kann es nun losgehen. Der Start wird am Freitag (22.12.2017), dem letzten Schultag vor den wohlverdienten Weihnachtsferien, am Ende der großen Pause erfolgen. Der Stratosphärenflug ist damit ein weiteres Vorhaben der Schule im Rahmen des europäischen „Erasmus+“-Projektes „Eurostronomia“. Viele Extreme für die Kröte Nach aufwändigen Auswahlverfahren und Fitnesstests wurde auch der Kandidat für den Aufenthalt in der Stratosphäre ausgewählt: „Das ist ein kleiner Hüpfer für eine Kröte, aber ein riesiger Sprung für das Erasmus-Projekt der Schule“, ließ der Raumfahrer bereits jetzt vermelden. Auf ihrem Weg in die Stratosphäre wird die Mallinckröte sich auf viele Extreme einstellen müssen: Die Temperaturen werden bis zu -60 °C betragen, die Luftfeuchtigkeit sinkt extrem und der Luftdruck wird bis auf ein Hundertstel des Drucks am Erdboden abfallen. Aufgrund des abnehmenden Umgebungsdrucks wird der Ballon in der Stratosphäre, in etwa 35 Kilometern Höhe, platzen. Unser Raumfahrer wird dann – hoffentlich wohlbehalten – gemeinsam mit dem technischen Equipment wieder zum Erdboden gelangen. Drei Stunden lang wird er sich dann ungefähr in der Luft befunden haben. Mit Hilfe eines GPS-Trackers kann er an seinem Landepunkt aufgespürt werden und die Auswertung der gespeicherten Messdaten kann erfolgen. Die Arbeitsgemeinschaft befasst sich donnerstags in der siebten Stunde im Physikraum weiter mit dem Projekt und Interessierte sind herzlich willkommen. Gerne stellen wir unser Vorhaben auch in eurer Klasse vor. Wenn ihr Interesse daran habt, sprecht bitte Frau Bullmann, Herrn Grothus oder Herrn Dr. Unkelbach an. Hintergrundinfos: Der Weltraumflug der Mallinckröte Der heliumgefüllte Wetterballon wird unsere Mallinckröte zusammen mit einem Styroporkasten mit Messeinrichtungen für Luftdruck, Temperatur und Luftfeuchtigkeit, sowie einer Kamera bis in eine Höhe von ca. 35 Kilometern transportieren. Der von uns verwendete Ballon besteht aus Naturkautschuk und hat einen Durchmesser von ca. 2 m. Wir haben berechnet, dass er damit ein Volumen von ca. 4 m³ Helium fasst. Damit ist er in der Lage, mit ca. 5 m/s aufzusteigen. Bis in eine Höhe von 30-35 km kommt er daher nach ca. 2 Stunden. Der Rückweg zur Erde wird dann mit einer Geschwindigkeit von 7 m/s zurückgelegt. Insgesamt ermittelten wir daraus eine Flugdauer von ca. drei Stunden. Der Styroporkasten bietet eine gute Wärmeisolation für unsere Messgeräte und die Kamera. Herzstück der Messeinrichtungen ist ein Datenlogger, der Luftdruck, GPS-Daten, Luftfeuchtigkeit und Temperatur misst und diese Daten im Abstand von 10 Sekunden speichert. Die auf einer SD-Karte gespeicherten Daten können im Anschluss mit einer speziellen Software ausgelesen und ausgewertet werden. Zudem lässt sich mit Hilfe der GPS-Koordinaten ein 3D-Bewegungsprofil des Ballons erstellen. Der GPS-Tracker übermittelt uns Standortdaten der Sonde bis auf...

Mehr

Trickfilm-AG gewinnt Fahrt zum WDR nach Köln

Die Trickfilm-AG des Mallinckrodt-Gymnasiums (aus dem Schuljahr 2016/17) hat es beim 18. Schülerfilmfestival NRW mit ihrem Film „Krach beim Schach“ ins Finale geschafft. Am Samstag (02.12.2017) war es dann soweit: Um 10.45 Uhr begann die Vorführung von insgesamt 18 Filmen, welche von Schülerinnen und Schülern aus ganz NRW produziert worden waren. Publikumspreis für das Mallinckrodt-Gymnasium Spielfilme, Dokumentationen, Trickfilme: Ein breit gefächertes Programm sorgte fünf Stunden lang für Abwechslung. Nach jeder Filmvorführung durften die Produzenten auf die Bühne und zwei fachkundige Moderatoren leiteten jeweils das Gespräch zwischen Publikum und den Machern des Films. Für alle Produktionen gab es viel Lob, auch konstruktive Kritik – und diverse Preise: Unsere Schülerinnen und Schüler gewannen den Publikumspreis und dürfen sich nun über eine Fahrt zum WDR nach Köln...

Mehr

Chor am Mallinckrodt sang im Wohnstift Augustinum

Schon seit vielen Jahren ist es Tradition: Zum Buß- und Bettag am 22. November 2017 hat der „Chor am Mallinckrodt“ wieder im Wohnstift Augustinum im Dortmunder Süden gesungen. Zusammen mit Pfarrer Reinhold Koch gestaltete der Chor den Gottesdienst und sorgte für eine besondere musikalische Gestaltung. Mehr Nachrichten vom...

Mehr

AG sucht wieder motivierte junge Journalisten

Die Journalismus-AG sucht auch in diesem Jahr motivierte Jungredakteure, die großes Interesse daran haben, Beiträge für das Mallinckrodt TV zu erstellen. Aufgrund einer leicht veränderten organisatorischen Form ist die Teilnehmerzahl dieses Mal auf 12 Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrenzt. Die genauen Termine für die jeweiligen Redaktionssitzungen werden beim ersten Treffen am 30.11.2017 bekannt gegeben. Anmeldeschluss am 24. November Die Anmeldung erfolgt über das Anmeldeformular auf der Mallinckrodt-Homepage oder per Mail an Frau Lange (lange@mallinckrodt.nw.lo-net2.de). Der Anmeldeschluss ist der 24.11.2017. Falls die Anzahl der Interessierten größer als 12 ist, entscheidet das Losverfahren.    ...

Mehr

Trickfilm-AG mit „Krach beim Schach“ im Finale

Die Trickfilm-AG des vergangenen Schuljahres hat mit ihrem Film „Krach beim Schach“ in der Kategorie Nachwuchs/Schule A (Schülerinnen und Schüler bis 14 Jahre) das Finale des bundesweit ausgeschriebenen Camgaroo Award 2017 erreicht. Nominiert wurden insgesamt sechs Filme. Nachzulesen ist dies hier » Vierte Finalteilnahme in Folge Damit gelingt der Trickfilm-AG zum vierten Mal in Folge eine Finalteilnahme bei diesem Wettbewerb. Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg! Link zum...

Mehr

Neue AG will Mallinckröte ins Weltall schicken

Für eine unserer Mallinckröten wird es aufregend: An einem Wetterballon soll sie 35 Kilometer bis in die Stratosphäre aufsteigen und dort nicht nur für aufregende Bilder sorgen, sondern auch Daten über Flughöhe, Luftdruck, Temperatur, Luftfeuchtigkeit sammeln. Zahlreiche Fragen bei der Vorbereitung Das Projekt ist der Einstieg in das Projekt Erasmus+ mit dem Thema „Eurostronomia“ des Mallinckrodt-Gymnasiums und wird als erste Aktion der neu gegründeten Astronomie-AG vom Förderverein großzügig unterstützt. Bevor unsere Mallinckröte sich jedoch auf den Weg Richtung Weltall machen kann, sind umfangreiche Planungen vonnöten, denen sich die AG stellen muss: Welche Ausrüstung wird benötigt? Welchen Anforderungen muss die Technik genügen? Wie wird ein taugliches Transportobjekt gebaut? Wie erhält man eine Genehmigung der Flugsicherung? Erstes Treffen am 5. Oktober Am Donnerstag (05.10.2017) treffen sich interessierte Schülerinnen und Schüler der Stufen 7 bis 9 erstmalig an den Physikräumen, um das weitere Vorgehen zu planen. Bei Rückfragen wendet euch bitte an Herrn Grothus. Eine Übersicht aller Arbeitsgemeinschaften gibt es...

Mehr