Auf den Spuren des Ersten Weltkriegs in Westflandern

100 Jahre nach der „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“ haben sich 34 Schülerinnen und Schüler der Q1 im Rahmen des Belgien-Austauschs von Montag bis Mittwoch (14.-16.05.2018) auf die Spuren des Ersten Weltkriegs in Westflandern begeben. Der Austausch mit den belgischen Partnerschulen Sint-Jozefsinstituut und Instituut Sint-Vincentius, die der Schulengruppe Sint-Rembert in Torhout angehören, findet alle zwei Jahre statt. Zunächst ging es zum Soldatenfriedhof Langemark, auf dem rund 44.000 deutsche Soldaten begraben sind, die während der Flandernschlacht ihr Leben ließen. Insbesondere die spätere Verklärung der verlustreichen Schlacht in der Weimarer Republik und durch die Nationalsozialisten („Mythos von Langemarck“) wurde in den Blickpunkt gerückt. Eine völlig andere Perspektive auf den Ersten Weltkrieg und den Umgang mit der Geschichte eröffnete sich beim Besuch des britischen Friedhofs Tyne Cot. Intensiver Tag zum Ersten Weltkrieg Tief beeindruckt zeigten sich die Schülerinnen und Schüler auch von dem Besuch des Museums „In Flanders Fields“ in Ypern, das die Schrecken des Ersten Weltkriegs unter anderem mit audiovisuellen Projektionen eindringlich vor Augen führt. Zuvor hatte die Gruppe aus Dortmund die Installation „CWRM“ (Coming World Remember Me) besucht, ein Projekt, bei dem 600.000 Kunstwerke aus Ton entstanden waren, die an die Toten in Flandern erinnern und eine Brücke von der Gegenwart in die Zukunft schlagen. An dem Projekt hatte auch die Austauschgruppe vor zwei Jahren teilgenommen. Den Abschluss dieses intensiven Tages bildete die Teilnahme an der Zeremonie „The Last Post“ in Ypern. Neben den neu gewonnenen Perspektiven auf den Ersten Weltkrieg und den vielfältigen authentischen Einblicken, die sich curricular genau in die Arbeit der Geschichts-Kurse der Q1 einfügen, werden besonders der herzliche Empfang, die große Gastfreundschaft, das gute Essen und die schönen Städte sowie die perfekte Organisation und Betreuung durch die belgischen Freunde in Erinnerung bleiben. Ein großer Dank gilt auch dem Verein der Freunde und Förderer des Mallinckrodt-Gymnasiums, der den Austausch großzügig unterstützt hat. Der Austausch hat wieder gezeigt, wie wichtig es ist, die gemeinsame europäische Geschichte nicht zu vergessen und weiter an einer friedlichen Zukunft in Europa zu...

Mehr

Tag 7 in Ayr: Glasgow-Besuch zum Abschluss

Am Dienstag (20.03.2018) haben wir Glasgow besucht. Nachdem wir am Bahnhof angekommen waren, begann unsere „Art-Nouveau-Walking-Tour“ durch die Stadt, die während des letzten Projekts Erasmus+ entwickelt worden war. Von Margarete Schulz (8c), Charlotte Pudlik (7a), Frida Jürgens (8b) Als erstes besichtigten wir das Princess Square Gebäude, das sehr beeindruckend war. Auf dem Gebäude stand ein großer Pfau mit aufgeschlagenem Rad aus Metall. Die Verzierung war auf dem gesamten Gebäude zu sehen. Als nächstes gingen wir zu den Willows Tea Rooms und zum „Lighthouse“ (großes Gebäude mit Turm, von Charles Rennie Mackintosh für die Zeitung „Glasgow Herald“ erbaut). Pitch Perfect und Pizza In diesem Turm war eine lange Wendeltreppe mit über 130 Stufen, die den Jugendstil widerspiegelte. Oben angekommen erwartete uns eine wunderschöne Aussicht über die Stadt Glasgow. Danach konnten wir in mehr als drei Stunden die Stadt erkunden, shoppen gehen und Souvenirs kaufen. Um 16 Uhr fuhren wir zur Wellington School zurück. Dort schauten wir mit den anderen S2-Schülern den Film „Pitch Perfect“ und aßen Pizza. Es war ein sehr schöner letzter Tag, den wir alle sehr genossen haben! Wir vermissen die Schotten jetzt...

Mehr

Messe bietet Insider-Informationen zu Auslandsaufenthalten

Ob High School in den USA, Internat in Kanada, Freiwilligendienst in Thailand, Sprachkurse in England oder Work and Travel in Neuseeland: Wer im Schuljahr 2018/2019 ins Ausland will, findet auf der „Auf in die Welt“-Messe der Deutschen Stiftung Völkerverständigung am Samstag (17.02.2018) im Mallinckrodt-Gymnasium Insider-Informationen, unabhängige Beratung und Stipendien im Wert von mehr als 300.000 Euro. Bürgermeister Manfred Sauer ist Schirmherr der Messe in Dortmund. Er wünscht sich, „dass viele Schüler das Angebot dieser Messe nutzen und sich für einen Auslandsaufenthalt entscheiden, weil sich hier hervorragend neue Kontakte knüpfen lassen, die im späteren Studium oder Beruf wertvoll werden. Vor allem aber wünsche ich mir dies, weil ein Auslandsjahr ein unvergessliches Erlebnis ist, an das man sich sein ganzes Leben lang zurückerinnert.“ Auf der Messe am 17. Februar werden die führenden seriösen Austausch-Organisationen, Schulberatungen und Sprachreiseanbieter alle interessieren Jugendlichen und ihre Familien informieren und beraten über die Themen Schüleraustausch, High School, Internate, Privatschulen, Sprachreisen, Au Pair, Colleges, Ferien- und Sommercamps, Freiwilligendienste, Praktika, Studieren im Ausland und Work and Travel. Austausch-Stipendien im Gesamtwert von 300.000 Euro Vorgestellt werden die Chancen in 50 Ländern weltweit. Parallel zur Ausstellung gibt es Erfahrungsberichte ehemaliger Programmteilnehmer und Vorträge von Fachleuten. Die Deutsche Stiftung Völkerverständigung wird über die Austausch-Stipendien im Gesamtwert von 300.000 Euro jährlich informieren. Besucher der Messe erhalten von der Stiftung kostenfrei je ein Exemplar der Informationsbroschüre „Auf in die Welt 2018“. Eintritt ist frei Die Messe wird am 17. Februar 2018 von 10 bis 16 Uhr im Mallinckrodt-Gymnasium (Südrandweg 2-4, 44139 Dortmund) geöffnet sein. Der Eintritt ist frei. Ausstellerliste, Programm und kostenfreies Informationsmaterial zur Messe gibt es unter www.aufindiewelt.de und www.schueleraustausch-portal.de. Programm »...

Mehr

Bis 6. November für Schottland-Austausch anmelden

Seit 1990 existiert eine intensive und lebendige Partnerschaft zwischen dem Mallinckrodt-Gymnasium und der Wellington School in Ayr (Schottland), bei der in regelmäßigen Austauschbegegnungen, internationalen Themen-Workshops, erfolgreichen Comenius- und Erasmus-Projekten ein breites Spektrum von Begegnungen zwischen Schülerinnen und Schülern und Lehrerinnen und Lehrern unserer beider Schulen ermöglicht worden sind. Die Wellington School ist eine unabhängige Privatschule, die 1849 gegründet wurde; zur Zeit besuchen ca. 600 Schülerinnen und Schüler vom Kindergarten bis zur Hochschulzugangsberechtigung die Schule. Ayr liegt in der Nähe von Glasgow direkt an der Südwestküste Schottlands. Der Austausch soll die Kontakte zwischen den Schülerinnen und Schülern beider Schulen intensivieren und im persönlichen Kontakt das gegenseitige Verständnis wecken und fördern. Neben dem Junior Exchange für Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 und 8 werden auch einzelne ältere Schülerinnen und Schüler (14-17 Jahre) zu uns nach Dortmund kommen, um ihre Austauschpartner zu besuchen. Leider kommen bei diesem Austausch nur 8 schottische Schülerinnen und Schüler (4 Mädchen und 4 Jungen) zum Junior Exchange und wir können im März insgesamt 10-12 Schülerinnen und Schüler nach Ayr schicken. Interessantes Programm in Ayr un Dortmund Vom 29. November bis 6. Dezember 2017 wird die schottische Austauschgruppe bei uns in Dortmund zu Gast sein Während dieser Zeit sind Workshops, Ausflüge (z. B. ein Tagesausflug nach Münster) und gemeinsame Aktivitäten geplant. Unsere Schülerinnen und Schüler werden in der Zeit vom 14. bis 21 März 2018 nach Ayr fliegen, wo ebenfalls ein interessantes Programm auf uns wartet. In der gleichen Zeit findet auch der Gegenbesuch des Senior Exchange in Ayr statt. Um eine problemlose Abwicklung des Austausches zu gewährleisten, möchten wir Sie mit einigen Bedingungen und Informationen bekanntmachen: Sollten sich mehr Schüler/innen für den Austausch melden – wovon auszugehen ist -, wird ein Losverfahren die Teilnehmer ermitteln. Eine letzte Entscheidung über die Teilnahme behält sich ein Gremium vor, das aus den Klassen- und Englischlehrern besteht. Wir würden uns freuen, wenn auch die Schülerinnen und Schüler, die nicht mitfahren können, an der Gestaltung des Aufenthalts der Schotten mitwirken. So können auch sie die Möglichkeit zu persönlichen Kontakten (z.B. E-Mail-Partnerschaften oder Social Media-Kontakten) nutzen. Anmeldeschluss ist der 6. November 2017 Die deutschen Eltern tragen die Kosten für die Aktivitäten während des Besuchs der schottischen Austauschgruppe in Dortmund sowie die Fahrtkosten ihrer Kinder nach Schottland im März. Sie werden voraussichtlich (abhängig von den Flugpreisen zum Zeitpunkt der Buchung) 330 Euro betragen. Der Aufenthalt in Schottland (inklusive Ausflüge) ist – vom Taschengeld abgesehen – kostenlos. Vor der Durchführung des Austausches werden wir die daran beteiligten Schüler und deren Eltern über wichtige Einzelheiten informieren. Anmeldeschluss ist der 6. November 2017. Für Anmeldungen bitte per Mail das Anmeldeformular (Anmeldeformular hier herunterladen ») an Barbara Bullmann (bullmann@mallinckrodt-gymnasium.de) schicken. Wir hoffen, dass auch in Zukunft in möglichst...

Mehr

Deutsch-schottischer Jubiläumsaustausch 2015/2016

Seit mittlerweile 25 Jahren existiert eine intensive und lebendige Partnerschaft zwischen dem Mallinckrodt-Gymnasium und der Wellington School in Ayr (Schottland). Dabei werden in regelmäßigen Austauschbegegnungen, internationalen Themen-Workshops, erfolgreichen Comenius- und Erasmus-Projekten ein breites Spektrum von Begegnungen zwischen Schülerinnen und Schülern und Lehrerinnen und Lehrern unserer beider Schulen ermöglicht. Ayr liegt in der Nähe von Glasgow direkt an der Südwestküste Schottlands. Die Wellington School ist eine unabhängige Privatschule, die 1849 gegründet wurde. Zurzeit besuchen ca. 600 Schülerinnen und Schüler vom Kindergarten bis zur Hochschulzugangsberechtigung die Schule. Auch 10 Musiker und ältere Schüler zu Gast Dieses Jubiläum wollen wir in besonderer Weise feiern. Neben dem regulären Austausch für Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 und 8 werden aus diesem Anlass auch 10 Musiker (Chor und Orchester) und ältere Schülerinnen und Schüler (15-17 Jahre) zu uns nach Dortmund kommen. Insgesamt umfasst die Teilnehmergruppe 35 Personen. Der Austausch soll die Kontakte zwischen den Schülerinnen und Schülern beider Schulen intensivieren und im persönlichen Kontakt das gegenseitige Verständnis wecken und fördern. 25. November bis 2. Dezember 2015 in Dortmund Vom 25. November bis 2. Dezember 2015 wird die schottische Austauschgruppe bei uns in Dortmund zu Gast sein (einige Musiker jedoch nur vom 28.11.-02.12.2015). Während dieser Zeit sind Workshops, Ausflüge (z. B. ein Tagesausflug nach Münster) und gemeinsame Aktivitäten sowie ein Jubiläumskonzert und ein Festgottesdienst geplant. Unsere Schülerinnen und Schüler werden in der Zeit vom 10. bis 17. März 2016 nach Ayr fliegen, wo ebenfalls ein interessantes Programm auf uns wartet. Um eine problemlose Abwicklung des Austausches zu gewährleisten, möchten wir Sie mit einigen Bedingungen vertraut machen: Wenn Ihr Kind am Schüleraustausch teilnehmen möchte, müssten Sie bereit und in der Lage sein, auch Ihrerseits einen oder zwei schottische(n) Jungen oder Mädchen aufzunehmen. Leider ist in diesem Jahr die Gruppe der jüngeren schottischen Schüler mit 12 Teilnehmern recht klein. Hinzu kommt, dass einige schottische Schüler/innen nur zu zweit in einer Familie untergebracht werden möchten. Darüber hinaus werden aber auch Partner für die Musiker und älteren Schülerinnen und Schüler (15-17 Jahre) gesucht. Sollten sich mehr Schüler/innen für den Austausch melden als Plätze vorhanden sind – wovon auszugehen ist -, wird ein Losverfahren die Teilnehmer ermitteln. Eine letzte Entscheidung über die Teilnahme behält sich ein Gremium vor, das aus den Englischlehrern der Klassen und den Leitern der Musikgruppen besteht. Wir würden uns freuen, wenn auch die Schülerinnen und Schüler, die nicht mitfahren können, an der Gestaltung des Aufenthalts der Schotten mitwirken. So können auch sie die Möglichkeit zu persönlichen Kontakten (z. B. E-Mail-Partnerschaften oder Social Media-Kontakten) nutzen. Zu dem Jubiläumskonzert am 30.11.2015 im Forum unserer Schule ist die gesamte Schulgemeinschaft (auch Ehemalige) herzlich eingeladen. Die deutschen Eltern tragen die Kosten für die Aktivitäten während des Besuchs der schottischen Austauschgruppe...

Mehr

Schüleraustausch mit der Wellington School in Ayr

Vor den Osterferien hat eine Gruppe von 30 Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 7 und 8 an einer Austauschwoche mit unserer schottischen Partnerschule in Ayr teilgenommen. Die Gruppe wurde von Frau Figlhuber und Herrn Freudenreich begleitet. Die schottischen Schülerinnen und Schüler waren im Dezember in Dortmund gewesen, so dass die deutschen Schülerinnen und Schüler ihre Austauschpartner bereits kannten. Nun hatten sie die Gelegenheit, die Familien und die Schule ihrer schottischen Freunde kennenzulernen, ihre Englischkenntnisse im Alltag anzuwenden und eine Woche typische schottische Gastfreundschaft zu erfahren. Die schottische Schule hatte ein interessantes und vielseitiges Programm zusammengestellt. Dazu gehörten eine Besichtigung von Stirling Castle, einer mittelalterlichen Burg, die in der Geschichte Schottlands eine wichtige Rolle gespielt hat. Hier wurde zum Beispiel Maria Stuart geboren und als Kleinkind bereits zur Königin von Schottland gekrönt. In Glasgow stand eine Besichtigung des Riverside Museum auf dem Programm, und kein Besuch in Ayr ist vorstellbar, ohne Robert Burns, den größten Dichter Schottlands zu berücksichtigen, der in einem Dorf bei Ayr geboren wurde. Sein Geburtshaus ist heute Gedenkstätte und Museum. Am Wochenende hatten Familien der Austauschpartner unterschiedliche Unternehmungen organisiert, z.B. Fahrten nach Glasgow oder Edinburgh. Zusammen mit den schottischen Austauschpartnern fand in der Schule ein spezieller „Enterprise Day“ statt, an Deutsche und Schotten in gemischten Gruppen verschiedene Präsentationen erarbeitet haben. Allzu schnell ging die Woche in Schottland zu Ende. Einige Schülerinnen und Schüler haben aber bereits private Treffen mit ihren schottischen Freunden im Sommer...

Mehr