Neue Kolleginnen am Mallinckrodt begrüßt

Am Freitag (01.02.2018) nach der großen Verabschiedungsfeier hat Schulleiter Christoph Weishaupt zwei neue Kolleginnen am Mallinckrodt-Gymnasium begrüßt: Katrin Brandmann unterrichtet die Fächer Deutsch und Sport, Barbara Lohmann die Fächer Englisch, Sozialwissenschaften und Sport. Darüber hinaus darf sich die Schulgemeinschaft auf Julia Wolf (Deutsch/Sport) freuen, die zum 1. Februar aus der Elternzeit an die Schule zurückkehrt. Für ihre Tätigkeit am Mallinckrodt-Gymnasium wünschen wir den drei Kolleginnen alles Gute und Gottes...

Mehr

Drei Säulen der Schule wechseln in den Ruhestand

Drei „Säulen“ des Mallinckrodt-Gymnasiums wechseln in den Ruhestand: Mit Ulrich Freudenreich, Dr. Rolf Gärtner und Joachim Koschany sind am Donnerstag (31.01.2018) drei beliebte und fachlich hochgeschätzte Lehrer verabschiedet worden, die zusammen auf rund 84 Jahre Dienstjahre an der Schule zurückblicken. Die feierliche Verabschiedung begann mit einer Heiligen Messe in der Propsteikirche. Am Namenstag des Heiligen Johannes (Don) Bosco (gest. 1888), der mit seinem Wirken und seinen Werken als Turiner Priester zum Anwalt der Jugend wurde und der wie kein anderer mit seinem Lebenseinsatz junge Menschen begleitet hat, stellte Schulseelsorger Herr Ebert in seiner Predigt zahlreiche Parallelen zu den drei nun ehemaligen Kollegen heraus. Auch Schulleiter Herr Weishaupt betonte bei der anschließenden emotionalen Feierstunde in der Schule: „Alle drei waren von ihrem Lehrerberuf beseelt. Die Arbeit war für sie Auftrag, Sinngebung und Freude. Generationen von Schülerinnen und Schülern haben sie in sehr positivem Sinne nachhaltig geprägt.“ „Nur jemandem, der die Kinder liebt, darf man sie anvertrauen“ – Pauline von Mallinckrodt Als Dienstältester der drei Geehrten trat Herr Freudenreich (Englisch/Katholische Religion) seine Tätigkeit am Mallinckrodt-Gymnasium im Jahr 1978 an. Von seinem vielfältigen und nachhaltigen Wirken in den unterschiedlichsten Bereichen der Schule wurde besonders Herrn Freudenreichs Tätigkeit als Studiendirektor, zunächst für den Bereich der Schulseelsorge, dann als Koordinator der Oberstufe hervorgehoben. „Der viel zitierte Geist des Mallinckrodt-Gymnasiums wurde von dir mitgestaltet“, lobte Herr Weishaupt. Tiefe Spuren hinterlassen Die für das Mallinckrodt-Gymnasium zuständige Referentin des Erzbistums Paderborn, Frau Wagenknecht, die Herrn Freudenreich selbst noch als Schülerin erlebt hatte, übermittelte neben einem Geschenk vor allem den großen Dank des Schulträgers für die geleistete Arbeit an der Schule. „Nur jemandem, der die Kinder liebt, darf man sie anvertrauen“, zitierte Wagenknecht die Schulgründerin Pauline von Mallinckrodt. Dieses Leitbild habe sich auch im Wirken von Herrn Dr. Gärtner und Herr Koschany gespiegelt. Herr Koschany, Lehrer für die Fächer Englisch und Geschichte, begann seinen Dienst an der Schule im Jahr 1982. Vor allem in seiner Tätigkeit als Koordinator der Erprobungsstufe, und damit im wichtigen Bereich des Übergangs von der Grundschule zum Gymnasium, hat er das Mallinckrodt-Gymnasium durch seine hervorragende Organisation nachhaltig geprägt. „Wir haben dich alle wahnsinnig gerne hier gehabt“, betonte Herr Weishaupt, der Herr Koschany eine „tolle Ausstrahlung, Zuverlässigkeit, Engagement“ attestierte. Zahlreiche Gruß- und Dankesworte Jüngster im Bunde, wenn man die Zahl der Dienstjahre betrachtet, ist Herr Dr. Gärtner (Latein/Katholische Religion), der im Jahr 2011 ans Mallinckrodt-Gymnasium kam und seitdem zu einem festen Bestandteil der Schulgemeinschaft geworden ist. Alle Redner lobten im Rahmen der Verabschiedungszeremonie Herrn Dr. Gärtners große soziales und karitatives Engagement, z. B. für die Projekte „Gast-Haus“ und „Essen und Lernen im St. Antonius“, sowie seine Großzügigkeit. Weitere Worte des Dankes sowie Gottes Segen für die Zukunft übermittelten neben dem Lehrerrat, bestehend aus Herrn Hörsken, Frau Machholz und Frau Seiler, unter anderem auch Frau Wawrzinek als Elternverteterin, Herr...

Mehr

35 Zertifikate in Wirtschaftsenglisch für die Q2

„Ein Zertifikat in Wirtschaftsenglisch von der Londoner Handelskammer macht sich gut im Job“, sagt die Stiftung Warentest. Die London Chamber of Commerce and Industry gibt es seit 1887. Sie ist von Arbeitgebern, Regierungen und Universitäten auf der ganzen Welt anerkannt und geschätzt. Über ein Netzwerk von 4.000 Zentren werden in weltweit mehr als 100 Ländern jedes Jahr über 500.000 Zertifikate ausgestellt. 35 davon gingen in diesem Monat ans Mallinckrodt-Gymnasium, das bereits seit 7 Jahren LCCI-Zentrum ist. Den eigenen Horizont erweitert Trotz großer schulischer Belastung haben sich diese Schülerinnen und Schüler der Q2 in das Feld des Wirtschaftsenglischen vorgewagt und ihren Horizont damit erweitert. Alle Teilnehmenden haben die Prüfung bestanden. Wir gratulieren ganz herzlich zu diesem großen...

Mehr

Differenzierungskurse besuchen UNO in Bonn

„Wir retten den Weltfrieden“: Am Mittwoch (06.06.2018) sind die Differenzierungskurse Geschichte/Englisch der Jahrgangsstufe 9 zur UNO nach Bonn gefahren. Von dieser Fahrt berichten Christina Antoniou und Maximilian Witczak (9b): „Bei strahlend schönem Sonnenschein trafen wir uns um 8.30 Uhr in der Eingangshalle unseres Schulgebäudes, um dann gemeinsam mit dem Bus zum Hauptgebäude der UN nach Bonn zu fahren. Bevor wir von einem freundlichen Herrn in Empfang genommen wurden, wurden wir durch einen Security Check gebeten. Wissen aus Unterricht ergänzt Die Führung, welche ungefähr zwei Stunden, umfasste, begann am achtstöckigen World-Conference Center, in dem Kongresse vor allem von privaten Firmen stattfinden. Anschließend gingen wir in den „Langen Eugen“, der nach dem deutschen Bundestagspräsidenten Eugen Gerstenmaier benannt wurde. Als wir den zweiten Stock des „Langen Eugen“ erreicht hatten, wurden wir über das Gelände rund um den UN-Campus informiert, zum Beispiel die Museumsmeile, den Venusberg, die Rosenburg und das Hochhaus am Tulpenfeld. Kurz darauf betraten wir einen Konferenzraum, wo uns ein Vortrag von unserem Gastgeber über die zentralen Tätigkeitsfelder der Vereinten Nationen weltweit präsentiert wurde. In diesem Vortrag wurden wir, neben der geschichtlichen Entwicklung seit 1945, genauer über die Funktion, Aufteilung und Ziele sowie auch über das Budget der UNO aufgeklärt, was das Wissen, dass wir im Unterricht bereits erarbeitet hatten, gut ergänzte. In einer kurzen Pause haben viele von uns enthusiastisch die äußerst interessanten Mikrofone des Raumes ausprobiert. Mittagessen mit Blick auf Kölner Dom Jetzt hatten wir uns wirklich eine Mittagspause verdient! Das, zwar etwas teure, aber köstliche Essen ließen wir uns im 29. Stockwerk mit super Aussicht schmecken. Dabei bekamen wir einen Eindruck von der Vielfalt der Nationalitäten und den Mitarbeitern der UNO. Die Führung wurde fortgesetzt, indem wir den Norden und Osten Bonns vom 29. Stockwerk des Gebäudes betrachteten. Wir konnten, aufgrund des genialen Wetters, über den Rhein, den Kölner Dom sehen. Schließlich wurde die Führung mit einem Gruppenfoto beendet. Wir bedankten uns herzlich bei unserem Gastgeber und genossen in kleinen Gruppen circa eine Stunde Freizeit, am Rheinufer, bevor wir an einem abgemachten Treffpunkt zusammenkamen, um mit dem Bus zurück zur Schule zu...

Mehr

Herzliche Einladung zur Business Class Fair 2018

Am Donnerstag (03.05.2018) beginnt um 14:15 Uhr im Forum die Business Class Fair des Projektkurses Englisch/Wirtschaft der Q1. Auf dieser Messe stellen die 5 Projektgruppen die Produkte vor, die sie in den letzten Wochen und Monaten entwickelt und für die sie Konzepte erarbeitet haben. Veranstaltung in englischer Sprache Anfangs präsentiert sich jede Gruppe an Ausstellungstischen und steht dort für Fragen zur Verfügung. Später werden zwei der Teams ihre Produkte im Rahmen des Product Launch einer hoffentlich großen Zuschauermenge präsentieren und versuchen, die potentiellen Kunden von ihrem Produkt zu überzeugen. Eingeladen sind alle Interessierten. Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt und dauert ca. 2...

Mehr

Tag 7 in Ayr: Glasgow-Besuch zum Abschluss

Am Dienstag (20.03.2018) haben wir Glasgow besucht. Nachdem wir am Bahnhof angekommen waren, begann unsere „Art-Nouveau-Walking-Tour“ durch die Stadt, die während des letzten Projekts Erasmus+ entwickelt worden war. Von Margarete Schulz (8c), Charlotte Pudlik (7a), Frida Jürgens (8b) Als erstes besichtigten wir das Princess Square Gebäude, das sehr beeindruckend war. Auf dem Gebäude stand ein großer Pfau mit aufgeschlagenem Rad aus Metall. Die Verzierung war auf dem gesamten Gebäude zu sehen. Als nächstes gingen wir zu den Willows Tea Rooms und zum „Lighthouse“ (großes Gebäude mit Turm, von Charles Rennie Mackintosh für die Zeitung „Glasgow Herald“ erbaut). Pitch Perfect und Pizza In diesem Turm war eine lange Wendeltreppe mit über 130 Stufen, die den Jugendstil widerspiegelte. Oben angekommen erwartete uns eine wunderschöne Aussicht über die Stadt Glasgow. Danach konnten wir in mehr als drei Stunden die Stadt erkunden, shoppen gehen und Souvenirs kaufen. Um 16 Uhr fuhren wir zur Wellington School zurück. Dort schauten wir mit den anderen S2-Schülern den Film „Pitch Perfect“ und aßen Pizza. Es war ein sehr schöner letzter Tag, den wir alle sehr genossen haben! Wir vermissen die Schotten jetzt...

Mehr