Bis 9. Februar für Erasmus-Projekt zur Astronomie anmelden

Nach dem erfolgreichen Start unserer Mallinckröte in die Stratosphäre steht das nächste Highlight bevor: Das erste internationale Treffen mit Teilnehmern aller beteiligten Schulen aus Bulgarien, Frankreich, Mazedonien, Portugal, Rumänien und Schottland findet vom 10. bis 16. April 2018 an unserer slowenischen Partnerschule, der St. Stanislav Institution in Ljubljana, statt. Projektsprache ist Englisch Vor Ort finden interessante Workshops zum Thema Astronomie, aber auch Besichtigungen und Freizeitaktivitäten statt. Ziel dieses Treffens ist sowohl das interdisziplinäre Arbeiten in Teams als auch die Begegnung von Schülerinnen und Schülern aus acht europäischen Ländern. Die Projektsprache ist Englisch. Die Unterbringung erfolgt in Gastfamilien bzw. in dem der Schule angeschlossenen Internat. Die Teilnehmenden sollten aufgeschlossen sein, Spaß daran haben, neue Aspekte des Themas Astronomie gemeinsam mit anderen zu erarbeiten, sowie die Ergebnisse und Aktivitäten zu dokumentieren (z.B. durch das Verfassen von Beiträgen für die Homepage, Blogeinträgen oder Pressemitteilungen, sowohl in Print-, Audio- oder Videoform). Außerdem wird erwartet, dass die Teilnehmer nach der Reise ihre Erfahrungen auch der Schulgemeinschaft des Mallinckrodt-Gymnasiums präsentieren. Anmelden bis zum 9. Februar  Die Kosten für Flüge, Transfers, Unterkunft und Verpflegung werden weitgehend durch das Erasmus+ Budget gedeckt, der Eigenanteil pro Schüler beträgt 100 Euro. Interessierte Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9, die bereit sind, sich zu engagieren und unsere Schule zu repräsentieren, sollten sich bis spätestens 9. Februar 2018 dafür anmelden. Bitte schickt sowohl den Fragebogen zur Motivation als auch den Steckbrief (mit Foto) ausgefüllt an Frau Bullmann (bullmann@mallinckrodt-gymnasium.de). Diese könnt ihr hier herunterladen: Fragebogen zur Motivation » Streckbrief » Bei Fragen könnt ihr euch ebenfalls an Frau Bullmann wenden. Gehen mehr aussagekräftige Bewerbungen als Plätze ein, entscheidet das Erasmus-Team. Wir sind sicher, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch von diesem Projekt begeistert sein und von den vielfältigen Erfahrungen und Begegnungen mit anderen jungen Europäern profitieren...

Mehr

Stoffkröte flog bis in 37.045 Meter Höhe

Ohne sichtbare Anstrengung und mit einem Lächeln auf den Lippen: So konnte die „Erasmus+“-AG unsere Raumfahrerin im entfernten Bayern wieder auf der Erde begrüßen. Der Start am 22. Dezember 2017 war sogar vom WDR-Fernsehen begleitet worden (mehr »). Bis in 37.045 Meter Höhe Nachdem die ersten Daten ausgewertet sind, wird klar, dass der Besuch der Stratosphäre eine nahezu perfekte Weltraumexkursion war: Nach planmäßigem Start schraubte sich der Ballon sogar bis in 37.045 Meter Höhe und flog von dort am Fallschirm bis über die hessisch-bayrische Landesgrenze. Während die Astronomie-AG noch zum Landepunkt eilte, konnte unsere Kröte hier bereits von einem Landwirt aus einem Baum befreit werden. Völlig unversehrt – trotz Windgeschwindigkeiten von nahezu 300 Kilometern pro Stunde und eisigen -63 °C – konnte sie von hier den Heimweg ins dreihundert Kilometer entfernte Dortmund antreten. Projekt schreit nach Wiederholung Während unsere Pionierin auf ihrer Mission wertvolle Daten sammeln konnte, sind Aufnahmen aus der Stratosphäre leider nicht gelungen. Beim nächsten Mal wird auch dies funktionieren, ist sich die Astronomie-AG allerdings sicher. Denn dass das Projekt wiederholt werden muss, da sind sich alle Beteiligten...

Mehr

Mallinckröte pünktlich ins Weltall gestartet

So hoch ist noch keine Stoffkröte geflogen! Die Schülerinnen und Schüler der von Bernd Grothus geleiteten Astronomie-AG des Mallinckrodt-Gymnasiums haben am Freitag (22.12.2017) eine Mallinckröte mithilfe eines Wetterballons ins Weltall geschickt. Pünktlich in der 1. großen Pause fiel unter den staunenden Blicken der Schulgemeinschaft nach einem Countdown der Startschuss für den Flug in eine Höhe von rund 35 Kilometern. Monatelange Vorbereitungen für einen Moment Monatelang hatten die Vorbereitungen gedauert. Die Schülerinnen und Schüler mussten das notwendige Equipment zusammentragen, testen, montieren und die erforderlichen Genehmigungen einholen. Der entscheidende Moment dauerte dann nur wenige Sekunden, wurde aber vom Fernsehen begleitet. Ein Beitrag wird am Freitagabend um 19:30 Uhr in der WDR-Lokalzeit gesendet. Ab dem späten Abend ist der Beitrag in der Mediathek des WDR zu sehen. Der Stratosphärenflug war ein weiteres Vorhaben der Schule im Rahmen des europäischen „Erasmus+“-Projektes „Eurostronomia“. Darüber, wo die Kröte nach ihrem Flug ins All auf der Erde gelandet ist, wird in den kommenden Tagen auf der Homepage berichtet. Die Astronomie-AG wird die Ergebnisse und Daten, die die Kröte und die begleitende Kamera gesammelt haben, auswerten. Mehr Informationen zum...

Mehr

Astronomie-Projekt startet mit Logo-Wettbewerb

Beim neuen Erasmus+ Projekt „Eurostronomia“ dreht sich alles um Planeten, Himmelsbeobachtungen, Raumfahrt und die Entstehung des Universums. Während der dreijährigen Projektdauer (2017-2020) beschäftigen sich Schülerinnen und Schüler aller beteiligten Partnerschulen mit Aktivitäten unterschiedlichster Art. Mehr Informationen zum neuen Projekt » Startschuss mit Logo-Wettbewerb Startschuss ist ein Logo-Wettbewerb, um ein aussagekräftiges Projektlogo zum Thema Astronomie zu finden. Teilnahmeschluss ist der 6. November 2017. Mitmachen können Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen. Vorgaben: Das Wort Eurostronomia muss in dem Logo enthalten sein. Dieses kann auch in kyrillischer Schrift geschrieben werden. Eine Jury wählt anschließend die besten 3 Vorschläge jeder Schule aus. Danach wird unter den besten Designs aller Schulen das Projektlogo ausgewählt. Euer Kunstwerk kann sowohl digital (jpg) als auch analog (auf Papier in sehr guter Qualität, damit es digitalisiert werden kann) gestaltet werden. Abgabe bei Frau Bullmann oder per Email senden an:...

Mehr

Neue AG will Mallinckröte ins Weltall schicken

Für eine unserer Mallinckröten wird es aufregend: An einem Wetterballon soll sie 35 Kilometer bis in die Stratosphäre aufsteigen und dort nicht nur für aufregende Bilder sorgen, sondern auch Daten über Flughöhe, Luftdruck, Temperatur, Luftfeuchtigkeit sammeln. Zahlreiche Fragen bei der Vorbereitung Das Projekt ist der Einstieg in das Projekt Erasmus+ mit dem Thema „Eurostronomia“ des Mallinckrodt-Gymnasiums und wird als erste Aktion der neu gegründeten Astronomie-AG vom Förderverein großzügig unterstützt. Bevor unsere Mallinckröte sich jedoch auf den Weg Richtung Weltall machen kann, sind umfangreiche Planungen vonnöten, denen sich die AG stellen muss: Welche Ausrüstung wird benötigt? Welchen Anforderungen muss die Technik genügen? Wie wird ein taugliches Transportobjekt gebaut? Wie erhält man eine Genehmigung der Flugsicherung? Erstes Treffen am 5. Oktober Am Donnerstag (05.10.2017) treffen sich interessierte Schülerinnen und Schüler der Stufen 7 bis 9 erstmalig an den Physikräumen, um das weitere Vorgehen zu planen. Bei Rückfragen wendet euch bitte an Herrn Grothus. Eine Übersicht aller Arbeitsgemeinschaften gibt es...

Mehr

Tolle Erinnerungen an das Projekt Erasmus+

Während das neue Projekt Erasmus+ zur Astronomie in den Startlöchern steht, gibt es noch interessante Erinnerungen an das abgelaufene Projekt: Zum Abschluss des Projekts „Art Nouveau-Art Renouveau“ sind zwei tolle Ebooks entstanden, die die facettenreichen Aktivitäten widerspiegeln: eine Übersicht über die während der Workshops von den Teilnehmern geschaffenen Kunstwerke (Link ») sowie ein Ebook über die während des Gedichtworkshops in Slowenien entstandenen Übersetzungen von Gedichten der Art-Nouveau-Epoche (Link »). Clip zeigt Atmosphäre in Paris Darüber hinaus erinnert ein von dem bekannten Filmemacher Jean Bodon geschaffener Clip an die Atmosphäre während des Workshops in Paris (zum Video »). Alle Ereignisse und Ergebnisse lassen sich natürlich auch auf unserer Projekthomepage...

Mehr