Tolle Erinnerungen an das Projekt Erasmus+

Während das neue Projekt Erasmus+ zur Astronomie in den Startlöchern steht, gibt es noch interessante Erinnerungen an das abgelaufene Projekt: Zum Abschluss des Projekts „Art Nouveau-Art Renouveau“ sind zwei tolle Ebooks entstanden, die die facettenreichen Aktivitäten widerspiegeln: eine Übersicht über die während der Workshops von den Teilnehmern geschaffenen Kunstwerke (Link ») sowie ein Ebook über die während des Gedichtworkshops in Slowenien entstandenen Übersetzungen von Gedichten der Art-Nouveau-Epoche (Link »). Clip zeigt Atmosphäre in Paris Darüber hinaus erinnert ein von dem bekannten Filmemacher Jean Bodon geschaffener Clip an die Atmosphäre während des Workshops in Paris (zum Video »). Alle Ereignisse und Ergebnisse lassen sich natürlich auch auf unserer Projekthomepage...

Mehr

Tag 5 in Dortmund: Großer Abschluss des dreijährigen Projekts

Freitag (07.04.2017), den letzten Tag des Projekts Erasmus+, begannen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit einer Exkursion zum Hohenhof in Hagen. Der Hohenhof, Wohnhaus des Kunstmäzens Karl Ernst Osthaus, war zusammen mit einigen Häusern am Stirnband als Gesamtkunstwerk im Jugendstil konzipiert. In dieser Siedlung sollten sich Mitglieder unterschiedlicher Gesellschaftsschichten treffen, um hier Kunst und Leben zu verbunden. Der Nachmittag stand dann zur freien Verfügung. Aus Partnerschaften wurden Freundschaften Abends fand die große Abschlusszeremonie im Forum des Mallinckrodt-Gymnasiums statt. In dieser sehr emotionalen Feier erhielten alle an diesem Projekt Beteiligten ihre Zertifikate. Das dreijährige Projekt „Art nouveau – Art renouveau“ ging mit dieser letzten Mobilität zu Ende. In dieser Zeit sind alle beteiligten Schulen enger zusammengewachsen: Aus Partnerschaften wurden Freundschaften, wie Schulleiter Christoph Weishaupt und Barbara Bullmann, Koordinatorin des Projekts, betonten. Im Anschluss wurde noch bis tief in den Abend hinein gefeiert. Mehr zum Thema: Programm des Workshops in Dortmund » Mehr zu Erasmus+ » Fotos des Workshops in Dortmund...

Mehr

Tag 4 in Dortmund: Besuch vom WDR

Am Donnerstagvormittag (06.04.2017) haben wieder unterschiedliche Workshops auf dem Programm gestanden: Marmorieren, Radierung, Fotodesign sowie Textildesign. Dabei besuchte ein Team des WDR die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Projekts Erasmus+, um Filmaufnahmen für die Lokalzeit Dortmund am Freitag (um 19:30 Uhr) zu machen. Sie begleiteten nachmittags noch eine Gruppe zum Dortmunder U, das zu Ehren des Erasmus-Workshops auf der Bilderuhr die Europafahne präsentierte. Festakt in der Immanuelkirche Der Nachmittag stand dann zur freien Verfügung. Abends wurden in einem Festakt in der im Jugendstil erbauten Immanuelkirche Ergebnisse der Workshops vorgestellt. Chor und Orchester des Mallinckrodt-Gymnasiums sorgten für einen festlichen Rahmens. Abschließend stimmten alle in die Europahymne mit ein. Im Anschluss waren die Ergebnisse der Workshops in einer Ausstellung zu sehen. Mehr zum Thema: Programm des Workshops in Dortmund » Mehr zu Erasmus+ » Fotos des Workshops in Dortmund...

Mehr

Tag 3 in Dortmund: Workshops und Proben für großen Auftritt

Auch der Mittwoch (05.04.2017) hat beim internationalen Projekt Erasmus+ zum Thema Jugendstil ganz im Zeichen der Arbeit in den Workshops gestanden. Hierbei wechselten die Schülerinnen und Schüler aber in andere Arbeitsgruppen, um die vielfältigen Angebote wahrnehmen zu können. So wurden die aufwendigen Glasarbeiten und Hausfassadengestaltungen fortgesetzt. Darüber hinaus erlernten die Schülerinnen und Schüler Kaltnadelradierung und bedruckten mit großem Engagement und viel Freude mithilfe von Schablonen T-Shirts. Mittags wurde dann – wie an jedem Tag – gemeinsam mit Klaus Stehling gesungen, um für den Auftritt in der Immanuelkirche am Donnerstag (06.04.2017) zu proben. Bericht am Donnerstagabend im WDR Der Mittwochabend endete mit einem gemeinsamen Essen mit der Schulleitung und allen beteiligten Lehrern im „Pferdestall“ der Zeche Zollern. Dabei herrschte eine gute, ausgelassene Stimmung unter allen Begleitern dieses großartigen europäischen Projekts. Hinweis: Am Donnerstagabend (06.04.2017) läuft im Rahmen der Lokalzeit Dortmund im WDR-Fernsehen ein Beitrag über das Projekt Erasmus+ am Mallinckrodt-Gymnasium. Mehr zum Thema: Programm des Workshops in Dortmund » Mehr zu Erasmus+ » Fotos des Workshops in Dortmund...

Mehr

Tag 2 in Dortmund: Vielfältiges Workshop-Angebot

Ein vielfältiges Workshop-Angebot haben die Erasmus-Gäste des Mallinckrodt-Gymnasiums am Dienstag (04.04.2017) in Dortmund genutzt. In einem (nur von Mädchen besuchten!) Kurs wurden an Figurinen Kleiderentwürfe in der Formsprache des Jugendstils designt. Andere Erasmus-Gäste erprobten Möglichkeiten des Marmorierens auf Papieren und Objekten. In einem dritten Workshop sägten die Jugendlichen aus großen Holzplatten Fassaden von Häusern aus, die sie zuvor entworfen hatten. Ein französischer Kollege bot einen ganz besonderen Kurs an: Die Kunst der Glasverarbeitung in Form von Glasfenstern konnte beim ihm gelernt werden. Nachmittagsprogramm bei herrlichem Sonnenschein Auf dem Nachmittagsprogramm stand eine Exkursion zur Zeche Zollern. Bei interessanten englisch- und französischsprachigen Führungen erfuhren Schüler und Lehrer viel über die Industriekultur des Ruhrgebiets vor hundert Jahren und konnten unter anderem das berühmte Jugendstil-Eingangsportal der Maschinenhalle bewundern. Bei herrlichem Sonnenschein genossen am Ende alle den Blick über die Stadt von dem alten Förderturm. Mehr zum Thema: Programm des Workshops in Dortmund » Mehr zu Erasmus+ » Alle Fotos des Workshops in Dortmund...

Mehr

Tag 1 in Dortmund: Jugendstil im Kreuzviertel

Vom 2. bis 8. April 2017 findet am Mallinckrodt-Gymnasium das sechste und letzte Treffen des internationalen Projekts Erasmus+ zum Thema „Art nouveau – Art renouveau statt“, an dem wieder Schülerinnen und Schüler aus sechs europäischen Ländern teilnehmen. Wie gewohnt halten wir Sie mit einem Tagebuch auf dem Laufenden. Nach zum Teil langer Anreise und einem Willkommen in den Gastfamilien hat Schulleiter Christoph Weishaupt die Gäste aus Bulgarien, Frankreich, Schottland, Slowenien und Rumänien am Montag (03.04.2017) im Namen der gesamten Schulgemeinde herzlich im Forum der Schule begrüßt. Zur ersten Orientierung zeigten Schülerinnen und Schüler des Mallinckrodt-Gymnasiums Präsentationen über Deutschland, Dortmund und den Jugendstil hierzulande. Anschließend führten sie die Gäste durch das Schulgebäude. „Europahymne“ mehrstimmig intoniert Vor dem Essen stand noch ein gemeinsames Singen auf dem Programm, bei dem die „Europahymne“ mehrstimmig erklang. Nach dem Essen erkundeten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Projekts in kleinen, von Schülerinnen und Schülern geführten Gruppen das Kreuzviertel mit seinen zahlreichen Jugendstilbauten. Jugendstilelemente wurden dabei fotografiert und mit Bleistift skizziert. Diese dienen in den folgenden Workshops der Woche als Grundlage der Arbeit. Den Abend verbrachten die europäischen Gäste in ihren Gastfamilien. Das Programm des Workshops in Dortmund » Mehr zu...

Mehr