Leistungskurs Sowi auf Exkursion in Berlin

Am Donnerstag (23.11.2017) hat sich der Leistungskurs Sozialwissenschaft der Q2 auf eine dreitägige Exkursion nach Berlin begeben, und damit in die Machtzentrale der deutschen Politik. Begleitet wurden die 10 Schülerinnen und Schüler von der Kurslehrerin Frau Polomski-Tölle sowie von Herrn Weimer. Von Maximilian Platte Voller Vorfreude machte man sich auf den Weg, die Zuversicht trübte allerdings eine immer länger werdende Verspätung, die dafür sorgte, dass man die Zimmer erst abends beziehen konnte. Deshalb musste der Plan für den ersten Tag in Berlin leider gekürzt werden. Trotzdem blieb noch genug Zeit, die direkte Umgebung der zentral gelegenen Unterkunft im Stadtbezirk Friedrichshain-Kreuzberg zu erkunden. Vortrag auf der Besuchertribüne des Plenarsaal Am nächsten Morgen ging es früh in Richtung des Reichstages, denn es standen mehrere Programmpunkte, die den parlamentarischen Tagesablauf verdeutlichten, auf dem Plan. Begonnen wurde mit einem Vortrag auf der Besuchertribüne des Plenarsaals durch einen Referenten des Bundestages, der den Schülern die parlamentarische Historie und die Arbeitsabläufe eines Parlaments erläuterte. Daran schloss sich ein Termin mit dem Dortmunder SPD-Abgeordneten Marco Bülow an. Dieser erschien allerdings leider nicht persönlich zu diesem Termin, doch auch sein Berliner Bürochef konnte die Fragen der Schüler kompetent und fachgerecht beantworten. Es ergaben sich interessante Gesprächsthemen, bei dem alle Fragen geduldig beantwortet wurden. Natürlich bedurfte dieser Fragetermin im Anschluss einer kursinternen Nachbesprechung beim Mittagessen im Paul-Löbe-Haus. Der anschließende Besuch der Reichstagskuppel ermöglichte es, sich Berlin von oben anzuschauen. Dann ergab sich die Möglichkeit, sich mit der Freizeitgestaltung Berlins auseinanderzusetzen. Hierbei widmete sich eine Gruppe den vielfältigen Attraktionen und Sehenswürdigkeiten Ost-und Westberlins, während sich andere mit den Shoppingmöglichkeiten beschäftigten. Der Abend gab außerdem die Möglichkeit, die Berliner Restaurant- und Barszene zu erkunden. Besuch des Deutschen Historischen Museums Am letzten Tag des Aufenthalts stand noch der Besuch des Deutschen Historischen Museums in der Nähe des Brandenburger Tors auf dem Programm. Da mit Herrn Weimer ein wahrer Geschichtsexperte den Kurs begleitete, führte er die Schülerinnen und Schüler durch das weitläufige Museum. In einer kurzweiligen Führung erläutere er alle wichtigen Punkte der deutschen Geschichte mit seinem wertvollen Zusatzwissen. Insgesamt war es für den Kurs ein sehr interessanter, lehrreicher und spannender Ausflug, der gerne noch etwas länger hätte ausfallen...

Mehr

Sowi-Kurse lösen Gewinn in Brüssel ein

Am Montag (04.09.2017) sind der Sowi-Leistungskurs der Q2 von Frau Polomski-Tölle sowie der Grundkurs von Frau Weber nach Brüssel gefahren, um dort ihren Gewinn einzulösen. Gewonnen hatten sie diese Reise auf dem Stadtfest „Dortbunt – eine Stadt viele Gesichter“ von der Auslandsgesellschaft NRW und der Jungen Europäischen Förderalisten (wir berichteten »). Planspiel begeisterte alle Nach der Ankunft in Brüssel lernten die Schülerinnen und Schüler der beiden Kurse die Stadt mithilfe einer Stadtrallye besser kennen. Begleitet wurden sie von zwei jungen Studenten. Nach einer Mittagspause, in der sich die Dortmunder Besucher mit belgischen Waffeln und Pommes stärkten, stand ein zweieinhalbstündiges Planspiel im Parlament an. Dieses begeisterte alle vollends, denn jeder Einzelne durfte in die Rolle eines Abgeordneten des Europäischen Parlaments schlüpfen. Um dieser Aufgabe gewachsen zu sein, wurden alle mit einem Smartphone ausgestattet und einer der fiktiven Parteien „Solidarität“, „Freiheit“, „Umwelt“ und „Tradition“ sowie einem Land zugeordnet. Gemeinsam ging es in virtuellen Räumen um eine auf europäischer Ebene einzuführende Wassersolidaritäts-Richtlinie (Aktionsplan zu Wassereinsparungen) und um eine Personenkennungs-Richtlinie (implementierte Personenkennungs-Mikrochips zu Sicherheitszwecken). Die Schülerinnen und Schüler nahmen im Rahmen des Spiels an Sitzungen des Europäischen Parlaments teil, trafen sich in ihren Fraktionen, wurden in Ausschüsse gewählt und arbeiteten mit diesen, sprachen mit Lobbyisten, gaben Pressemitteilungen und Interviews vor laufenden Kameras und versuchten Koalitionen zu bilden. In einer zweiten Lesung gelang es in Übereinkunft mit dem Europarat, für beide Richtlinien Zustimmung zu finden. Nach dem Planspiel ging es wieder in Richtung Dortmund. Alle Schülerinnen und Schüler sind sich einig, dass Brüssel eine Reise wert ist: Wiederkommen wollen alle, der eine oder andere vielleicht auch als Abgeordneter, wobei alle feststellen durften, dass der Beruf des Politikers viel Arbeit...

Mehr

Klassen 5b und 5d zu Besuch im Dortmunder Rathaus

Die Klassen 5b und 5d des Mallinckrodt-Gymnasiums haben an zwei Freitagen (26.06. und 07.07.2017) zum Abschluss der Unterrichtsreihe „Politik in meiner Stadt“ das Dortmunder Rathaus besucht. Julius Praczyk aus der 5d hat dazu einen Bericht verfasst: „Im Rathaus haben wir ein Mitglied aus dem Stadtrat getroffen: Herrn Weber. Eine Mitarbeiterin des Rathauses, Frau Lengener, hat uns dann durch das Rathaus geführt und die Friedenssäule auf dem Friedensplatz gezeigt, dort steht in vielen Sprachen das Wort Frieden drauf. Im Rathaus hat sie uns unter anderem Vitrinen mit Gastgeschenken von Partnerstädten unserer Stadt Dortmund gezeigt. Die Amtskette des Bürgermeisters Ullrich Sierau haben wir auch gesehen – sie ist ganz schön schwer (3 Kilogramm). Daraufhin sind wir auf das Dach vom Rathaus gegangen. Von dort aus konnten wir die halbe Innenstadt sehen. Auch unsere Schule konnte man erahnen. Man konnte sie leider nicht sehen, weil davor ein Hochhaus steht. „Politik kann richtig Spaß machen.“ Danach sind wir mit Herrn Weber in den Sitzungssaal des Stadtrates gegangen und haben uns erklären lassen, was dort passiert und wie eine Ratssitzung abläuft. Herr Weber hat uns auch erklärt, welche Partei wo sitzt und wo er sitzt. Danach hat er uns im Saal der Partnerstädte einige Fragen beantwortet. So hat er uns von einem seiner interessantesten Projekte als Kommunalpolitiker erzählt (Entstehungsprozess des Phönixsees). Er hat gesagt, dass Politik nicht immer einfach ist, da unterschiedliche Interessen aufeinander treffen, aber dass es ihm Spaß macht, Politiker zu sein und etwas in seiner Stadt zu bewegen. Dann haben wir gemeinsam gefrühstückt und ein Gruppenbild gemacht. Zum Schluss sind wir zurück zur Schule gelaufen. Es war ein toller Tag – Politik kann richtig Spaß...

Mehr

Großkonzerne im Schülertest: Fallstudie am Mallinckrodt

Bilanzen, Gewinn- und Verlust-Rechnungen und Dividenden – wie liest man einen Geschäftsbericht und was verbirgt sich hinter den Zahlen? Wie sieht die Wertschöpfungskette eines Unternehmens aus, welche Märkte werden bedient und welche Wettbewerber gibt es? Diese Fragen standen für Schülerinnen und Schüler der Sozialwissenschaftskurse der Q1 und Q2 im Rahmen eines Projektes mit business@school von The Boston Consulting Group in den vergangenen zwei Wochen im Mittelpunkt der Betrachtung. Namhafte Wirtschaftsjury Die Ergebnisse der Recherche wurden beim „Dialog mit der Jugend“  von 40 Schülerinnen und Schülern in fünf Teams bei einer gemeinsamen Veranstaltung mit dem Initiativkreis Ruhr vor einer namhaften Wirtschaftsjury am Montag (25.01.2016) vorgestellt. In der Jury saßen Dr. Andreas Maurer, Senior Partner and Managing Director, The Boston Consulting Group GmbH; Antje Engelskind, Political Affairs & Corporate Communications, E.ON SE; Dr. Philipp Zimmermann, Corporate Human Resources, Evonik Industries AG; Jörn Bücher, Unternehmenskommunikation, Flughafen Düsseldorf GmbH und Sophie Tix, Human Resources Development, thyssenkrupp Steel Europe AG. In ihrer jeweils 15-minütigen Präsentation stellten die Schüler das Unternehmen vor (Steckbrief, Historie und Organisation, Wertschöpfungskette, Kunden- und Wettbewerbsanalyse, wirtschaftliche Lage) und analysierten im Rahmen einer SWOT-Analyse die Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken. Dabei war auch zu prüfen, ob sich Investitionen in das untersuchte Unternehmen lohnen und wie die Unternehmen sich in Zukunft aufstellen sollten. Eindrucksvolle Vorträge positiv aufgenommen Die eindrucksvollen und sehr gut vorbereiteten Vorträge der Schüler wurden von der Jury sehr positiv aufgenommen, insbesondere die von den Schülerinnen und Schülern vorgetragene Gesamtbewertung der Unternehmen und die Empfehlungen für die zukünftige strategische Ausrichtung der Unternehmen. Nach der Vorstellung der Jugendlichen sollte beispielsweise thyssenkrupp Steel sich auf innovative Stahlsorten fokussieren und sich klar gegen die Konkurrenz aus China abgrenzen. Evonik erhielt den Rat, im Ausland mehr Mitarbeiter einzustellen; E.ON wiederum sollte den Energieumbau langsamer angehen und nicht ausschließlich auf erneuerbare Energien setzen. Dem Flughafen Düsseldorf schließlich empfahlen die Schüler, sein Marktpotenzial auszubauen, sich von Billigfliegern und Luftpost zu trennen und sich mehr auf Langstreckenflüge zu konzentrieren. Das Schülerteam hielt es auch für erfolgversprechend, intensiver auf veränderte Erwartungshaltungen der Fluggäste einzugehen, etwa durch Schaffung von mehr Privatsphäre für Businessreisende, die in den Wartezeiten ungestört arbeiten möchten, oder stärkeren Eventcharakter für Privatleute, beispielsweise durch ein Schwimmbad im Flughafen. Christoph Weishaupt, Schulleiter des Mallinckrodt-Gymnasiums, hob lobend die Chancen der Fallstudie von business@school hervor. Ergänzend zum volkswirtschaftlich ausgerichteten Sozialwissenschaftsunterricht hätten die Schülerinnen und Schüler in diesem Projekt die Möglichkeit, betriebswissenschaftliche Kenntnisse zu erwerben, in dem sie ein Unternehmen näher betrachteten. Nach der mehr als dreistündigen Präsentation gingen Schüler und Unternehmensvertreter sowie die begleitenden Lehrer, Frau Weber und Herr Steinhüser, zufrieden nach...

Mehr

Mallinckrodt-Gymnasium begrüßt vier neue Lehrer

Vier neue Lehrerinnen und Lehrer haben an den Konferenztagen am Montag und Dienstag (10./11.08.2105) ihre Arbeit am Mallinckrodt-Gymnasium aufgenommen. Begrüßt wurden Frau Schymanski (Biologie/Mathematik), Frau Weber (Sozialwissenschaft/Pädagogik), Herr Meier (Sport/Englisch) sowie Herr Weimer (Latein/Geschichte). Zudem haben Frau Wiermann (Deutsch/Englisch) und Herr Hörsken (Deutsch/Informatik) seit diesem Schuljahr eine Festanstellung. Insgesamt unterrichten 69 Lehrerinnen und Lehrer an unserer Schule. Hinzu kommen 9 Referendarinnen und Referendare sowie ein pädagogischer Mitarbeiter. Im Schuljahr 2015/2016 besuchen 974 Schülerinnen und Schüler (627 Sek.I/347 Sek. II) das Mallinckrodt-Gymnasium, davon befinden sich 2 im...

Mehr

Schüler im Gespräch mit Bundestagsabgeordneten

Anlässlich der Präsentation der Wanderausstellung „Deutscher Bundestag“ in der Dortmunder Volksbank hatten die Schülerinnen und Schüler des GK Sozialwissenschaften in der Einführungsphase am Montag (22.06.2015) die Gelegenheit, mit den Mitgliedern des Deutschen Bundestages Steffen Kanitz und Thorsten Hoffmann ins Gespräch zu kommen. Ausführliches Gespräch mit Abgeordneten Die Schülerinnen und Schüler informierten sich über die Aufgaben und Arbeitsweise des Parlaments. Im ausführlichen Gespräch mit den beiden Dortmunder Abgeordneten stellten sie auch Fragen zur Eurokrise und zur Wirtschaftspolitik der Bundesregierung. Neben diesen politischen Themen berichteten die beiden Abgeordneten auch über ihre Arbeit in Berlin und in ihrem Wahlkreis. Für die Schülerinnen und Schüler war diese Veranstaltung eine gute  Möglichkeit, Politiker zu befragen und neue Ansichten zu...

Mehr