Erdkundekurse im rheinischen Braunkohlenrevier

 

P1000632

Die Kurse fuhren in den Tagebau Garzweiler II bei Grevenbroich.

Am Donnerstag (19.05.2016) sind die beiden Erdkunde-Grundkurse der Einführungsphase mit Frau Luttmann und Herrn Elsing auf Exkursion nach Garzweiler in den Tagebau Garzweiler II bei Grevenbroich gefahren.

Von Ferry Skolny und Mats Flottmann

Zu Beginn gab es im Informationszentrum von RWE Power, dem Betreiber des Tagebaus, eine kurze Einführung in die Technik des Braunkohleabbaus und die Maßnahmen zur Rekultivierung der abgebaggerten Flächen. Anschließend fuhren wir mit unserem Bus in den Tagebau Garzweiler II, wo wir verschiedene Abraumbagger von gewaltiger Größe zu Gesicht bekamen. Von unserer Begleiterin gab es dazu sachkundige Informationen zu der Arbeit der Förderbänder und der Privatbahn auf dem Gelände.

Gute Ergänzung zum Unterricht 

P1000627

Die Bagger hatten eine gewaltige Größe.

Auf Fragen hin wurden die Pläne über die weiteren Maßnahmen für das Gebiet erläutert. So sollen die Tagebaue nach Schließung 2040 teilweise rekultiviert werden. Das bedeutet, dass der abgetragene Lößboden, der zwischenzeitlich irgendwo anders deponiert ist, zurücktransportiert wird. Weitere Flächen sollen mit Rheinwasser geflutet werden, so dass größere Seenlandschaften und Naherholungsgebiete entstehen werden.

Abschließend fuhren wir noch durch bereits rekultivierte Gebiete, die teilweise aufgeforstet waren und teilweise der Landwirtschaft und dem Ackerbau zurückgegeben waren. Am Ende sahen wir uns noch ein Dorf an, das bereits vor längerer Zeit entstanden war im Zuge einer Umsiedlungsmaßnahme. Insgesamt war die Exkursion eine gute Ergänzung zu den im Unterricht erarbeiteten Inhalten.