Französisch ist weltweit Muttersprache für 85 Millionen Menschen. Die zunehmende Vernetzung der Lebens- und Wirtschaftsräume lässt sowohl im beruflichen als auch im privaten Bereich Einblicke in die Lebenswirklichkeit Frankreichs und anderer frankophoner Länder als sinnvoll erscheinen und fördert die Fähigkeit, sich über die Grenzen hinaus in der Welt verständigen zu können.

Das Lernziel der interkulturellen Handlungsfähigkeit als oberstes Lernziel in der gymnasialen Oberstufe soll die Schüler dazu befähigen, sich in authentischen Situationen adäquat mündlich sowie schriftlich zu verständigen.

Der Französischunterricht stärkt zusammen mit anderen Fächern zunehmend das selbstbestimmte und kooperative Lernen der Schüler (s. RL S. 10). Das Fach Französisch kann an unserer Schule als zweite Fremdsprache (ab Kl. 7) oder als dritte Fremdsprache (ab Kl. 9) gewählt und in der Oberstufe als Grund- oder Leistungskurs fortgeführt werden. Bei der Erarbeitung literarischer Texte, besonders bei der Beschäftigung mit Fragen zur „condition humaine“, soll an unserer Schule auch die Auseinandersetzung mit der Welt auf der Grundlage einer christlichen Position Gegenstand des Unterrichts sein.