Goldenes Ordensjubiläum von Schwester Simone


Am 30. April 2014 konnte Schwester Simone ihr Goldenes Ordensjubiläum begehen.

Den Tag selbst feierte die Schwester zusammen mit ihren Mitschwestern im Mutterhaus der Kongregation der Schwestern der Christlichen Liebe in Paderborn. Am Samstag (10.05.2014) fand eine weitere Feier in der Schule statt. Zu dieser hatte Schwester Simone ihre Familie, eine Reihe aktiver und ehemaliger Kolleginnen und Kollegen sowie Freunde eingeladen.

Heilige Messe als Pontifikalamt zelebriert

Die Heilige Messe wurde als Pontifikalamt zelebriert. Zelebrant war der Würzburger Bischof Dr. Friedhelm Hofmann. Mit ihm ist Schwester Simone schon seit Kindheitstagen an befreundet. Als Konzelebranten wirkten Propst Andreas Coersmeier und Schulseelsorger Tobias Ebert mit. Auch Dechant Christian Gröne, ehemaliger Schulseelsorger und Kollege, sowie drei Mitschwestern aus Paderborn zählten zu den Gästen und Gratulanten.


Bei seiner Festrede nach dem Mittagessen in der Mensa hob Schulleiter Christoph Weishaupt  die Verdienste von Schwester Simone hervor: „Sie sind für uns Vorbild, da Sie versuchen, den Alltag im Geiste der Liebe Christi und Mutter Paulines zu leben und zu gestalten und diese Liebe Christi weiterzuschenken.“ Er lud Schwester Simone ein, dem Mallinckrodt-Gymnasium auch weiterhin eng verbunden zu bleiben und allen hier tätigen Menschen mit Rat, Tat und Gebet hilfreich zur Seite zu stehen.

Wesentliche Beiträge zur Schulentwicklung

Schwester Simone hatte nach ihrem Noviziat am 30.04.1964 ihre Ewige Profess abgelegt und sich für ein lebenslanges Leben als Ordensfrau in der Kongregation der Schwestern der Christlichen Liebe entschieden. An unserer Schule unterrichtete sie von 1973 bis 2004 die Fächer Geschichte und Pädagogik. Besonders die Freundschaft mit Polen und Osteuropa und der Schüleraustausch mit unserer Partnerschule in Waldenburg waren ihr stets ein wichtiges Anliegen. Als Studiendirektorin leistete sie wesentliche Beiträge zur Schulentwicklung des Mallinckrodt-Gymnasiums.