Sieben Starts, sieben mal auf dem Treppchen

Sehr zufrieden und mit vielen Trophäen in der Tasche kehrten die Ruderer und Ruderinnen des Mallinckrodt-Gymnasiums von den Stadtmeisterschaften im Rudern am Phoenixsee am Freitag (08.06.2018) zurück. Bereits im ersten Rennen mit unserer Beteiligung ruderte Elwin Stach mit mehr als zwei Bootslängen Vorsprung seinen Gegnern im Einer davon. Lena Laska machte es ihm wenig später nach und setzte sich überlegen von ihren Gegnerinnen ab. Trotz eines beeindruckenden Endspurtes musste Korwin Hildebrandt, der auch Einer ruderte, sich um Zentimeter geschlagen geben und einen dritten Platz belegen.

Erfolgreich auch die Großboote

Erfolgreich waren auch die Großboote: Der älteste Jungen-Doppelvierer mit Mats Flottmann, Lukas Winterkamp, Elwin Stach, Paul Tauchert sowie Steuerfrau Zita Marek erruderte sich vor fünf Crews von anderen Schulen einen deutlichen Sieg. Im jüngeren Jungen-Doppelvierer half die erfahrene Lena Laska auf der Schlagposition aus. Hinter hier saßen Korwin Hildebrandt, Philipp Dohn und Paul Tauchert. Sie mussten sich knapp geschlagen geben und belegten ebenso wie der Mädchen-Vierer den zweiten Platz. Die Vereinsruderinnen Lena Laska, Chiara Haferkamp, Jana Dirven und Rieke Tendahl zeigten zwar eine überzeugende Technik, am Ende fehlte dann aber das Quäntchen Kraft. Rieke und Jana wurden aber schließlich doch noch mit einer Goldmedaille belohnt: Im Mixed-Vierer konnten sie sich mit Korwin Hildebrandt und Elwin Stach (Steuerfrau Lena Laska) gegen sechs Boote von anderen Schulen behaupten.

Stadtmeisterschaft im RudernStadtmeisterschaft im RudernStadtmeisterschaft im RudernStadtmeisterschaft im RudernStadtmeisterschaft im RudernStadtmeisterschaft im RudernStadtmeisterschaft im RudernStadtmeisterschaft im RudernStadtmeisterschaft im RudernStadtmeisterschaft im RudernStadtmeisterschaft im Rudern

Bei den Landesmeisterschaften der Schulen am 3. und 4. Juli auf dem Baldeneysee in Essen, so wünschen es sich die erfolgreichen Ruderinnen und Ruderer, soll der siegreiche Weg weiter beschritten (berudert!) werden.