Sieben Tagen in Polen, die viel zu schnell vergingen Viele neue Freundschaften sind in den sieben Tagen beim Austausch entstanden.

Unter dem Motto „Kunst verbindet” hat vom 8. bis 15. Mai 2017 der zweite Austausch mit unserer polnischen Partnerschule, der Szkola Gminna Menadzersko aus Waldenburg/ Niederschlesien, stattgefunden. Dabei sind viele neue Freundschaften entstanden.

Von Paula Henning 9b, Korwin Hildebrandt 9c und David Konopka 9c

Wir sind mit 15 Schülerinnen und Schülern vom Dortmunder Flughafen losgeflogen. Unter der Leitung von Frau Hoffmann-Höch und Herrn Weimer verbrachten wir zuerst einen Tag in der Jugendbegegnungsstätte Kreisau, bevor wir am nächsten Abend zu unseren Gastfamilien fuhren. Den nächsten Tag verbrachten wir in der ehemaligen Mine “Julia”, wo wir zuerst eine Führung hatten und dann an einem Töpfer-und einem Tanzworkshop teilnahmen.

Austausch mit Waldenburg (Polen)Austausch mit Waldenburg (Polen)Austausch mit Waldenburg (Polen)Austausch mit Waldenburg (Polen)Austausch mit Waldenburg (Polen)Austausch mit Waldenburg (Polen)Austausch mit Waldenburg (Polen)Austausch mit Waldenburg (Polen)Austausch mit Waldenburg (Polen)

Am Donnerstag besuchten wir die Kristallglashütte “Julia” und einen Miniaturpark, in dem die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Schlesiens in Miniatur ausgestellt waren. Freitag fuhren wir nach Breslau, wo wir in eine “Jumphall” gingen und die Stadt besichtigten. Das Wochenende verbrachten wir in den Gastfamilien und fuhren zum Beispiel in den Zoo. Am Montag war dann leider schon wieder die Abreise. Zuvor besuchten wir jedoch unsere Partnerschule. Dort nahmen wir an einer Englischstunde teil und bereiteten Präsentationen mit den Höhepunkten der Woche vor.

Unser Fazit: Es sind viele neue Freundschaften entstanden und wir haben bereits Besuche in den Sommerferien geplant. Wir werden versuchen, uns immer mal wieder zu treffen. Leider ist diese tolle Woche viel zu schnell vorbeigegangen.