Uni trifft Schule: Gespräche über Gott und die Welt

Am Mittwoch (30.01.2019) hat Prof. Dr. Georg Essen, der seit dem Wintersemester 2011/12 den Lehrstuhl für Dogmatik und Dogmengeschichte an der Ruhr-Universität in Bochum hält, das Mallinckrodt-Gymnasium besucht, um mit Schülerinnen und Schülern der Oberstufe in einer offenen Gesprächs- und Diskussionsrunde über Gott und die Welt zu reden und den Teilnehmenden das Fach Theologie näherzubringen.

Von Felix Großmann

Wie kann man heute noch plausibel von Gott reden?

Die Veranstaltung begann mit einem einführenden Kurzvortrag des Referenten, der in die übergeordnete Frage “Wie kann heute noch vernünftig von Gott gesprochen werden?” einleitete. Anschließend widmete sich Professor Essen einer Reihe von zuvor im Unterricht gesammelten Fragen der Schülerinnen und Schüler, um diese – soweit möglich – zu beantworten. Dabei reichte das Spektrum von grundsätzlichen theologischen Frage- und Problemstellungen wie der Theodizee-Frage bis hin zur Rolle der Kirche in der modernen Gesellschaft. Auch auf spontane Zwischenfragen und Einwände wusste der Professor zu antworten.

Organisiert und initiiert wurde diese von allen Seiten als lehrreich angesehene Begegnung von Herrn Dr. Gärtner. Ihm gebührt daher ebenso der Dank aller Teilnehmer wie Professor Essen, der sich für das Zusammentreffen gut zweieinhalb Stunden Zeit nahm.

Organisiert und initiiert wurde diese von allen Seiten als lehrreich angesehene Begegnung von Herrn Dr. Gärtner.