Verantwortungsbewusstsein in 18 Metern Höhe gestärkt


Die Sportkurse der Jahrgangsstufen Q2a und Q2b haben mit ihren Sportlehrern Herr Lorenz und Herr Köferl den Hochseilgarten in Wetter (Ruhr) vor drei Wochen (03.09.2012) besucht. Nach einer Wanderung durch den schönen Wetteraner Wald, unweit des alten Rittergutes Mallinckrodt gelegen, sowie einer ausführlichen Einweisung in Kleingruppen, bei der vor allem auf die Sicherheit der Schüler eingegangen wurde, durfte man den Hochseilgarten auf eigene Faust mit seinen Mitschülern erkunden und erklimmen. Es standen viele verschiedene Parcours zur Auswahl, die unterschiedliche Längen, Höhen und Schwierigkeitsgrade hatten.

Dabei war nicht nur die Höhe (bis 18 Meter) eine echte Herausforderung. Zusätzlich erschwerten Gegenstände und verschiedenste Untergründe (beispielsweise Seile, Klötze, Baumstämme, etc.) den Weg zum Ziel. Man musste hangeln, mit Hilfe einer Liane zur nächsten Plattform schwingen, balancieren und vieles mehr.

Verantwortungsbewusstsein und Selbstbewusstsein gestärkt

Kurzum: Für Jeden war etwas dabei und durch die gegenseitige Unterstützung der Mitschüler und Lehrer war jedes Hindernis zu bewältigen. Viele sind über ihren Schatten gesprungen und haben neue Aufgaben bewältigt, die sie sich vielleicht nicht zugetraut hätten. Die sportliche Perspektive, unter der diese Exkursion durchgeführt wurde, nennt sich bezeichnenderweise „Etwas wagen und verantworten“. Nicht nur der Gleichgewichtssinn, Kraft und Koordination wurden geschult, sondern auch das Verantwortungsbewusstsein eines jeden gestärkt und Selbstbewusstsein vermittelt.

Man musste durch die richtige Sicherung sich und die anderen vor Gefahren bewahren. Klettern im Klettergarten ist „eine der geeignetsten Sportarten für das Erlernen und Erproben sozialen Verhaltens“, betont Herr Köferl). Damit werden auch fächerübergreifend aus sozialwissenschaftlicher und pädagogischer Sicht zentrale Kompetenzen vermittelt. So soll die Gemeinschaft gefördert, Solidarität mit Schwächeren verstärkt und Empathie verinnerlicht werden – Aspekte der Erlebnispädagogik nach Kurt Hahn, wie sie im Pädagogikkurs von Herrn Lorenz deutlich werden.

Das Wetter spielte super mit und somit konnten die Schüler und Lehrer im Klettergarten eine tolle Zeit verbringen. Gegen Ende der Veranstaltung waren alle doch recht geschafft, aber auch sehr zufrieden angesichts der bewältigten Kletterstrecken. Alle sind sich einig: Es war nicht nur ein tolles sportliches, sondern auch pädagogisch wertvolles Ereignis.